Holz

Versteinert

Materialien & Pflege

Versteinertes Holz oder Dendrolith ist das Ergebnis eines gewaltigen Prozesses, der bis zur Entstehung der ersten Wälder vor 300 Millionen Jahren zurückgeht. Das Holz, dessen feine Struktur durch die Versteinerung erhalten bleibt, vereinigt eine unendliche Vielfalt an abstrakten Linien, Farbverläufen und faszinierenden mikroskopischen Details.

Bevor die einstigen Urwaldriesen in Form von farbenprächtigen Skulpturen und Hockern als fossile Zeugen unserer erdgeschichtlichen Vergangenheit im Wohnraum landen können, mussten sie jedoch eine komplexe Entwicklung durchlaufen, die von ganz spezifischen Bedingungen abhängt.

Während des Versteinerungsprozesses wird auch die Grundlage für die Färbung des verkieselten Holzes gelegt. Aufgrund der Farblosigkeit von Kieselsäure ist die Existenz verschiedener Metalle und Mineralien nötig, um schöne versteinerte Bäume entstehen zu lassen. So deuten Rot- und Gelbtöne meist auf das Vorhandensein von Eisen hin, schwarz hingegen auf Manganoxid oder Kohlenstoff.

Die versteinerten, 20 bis 25 Millionen Jahre alten Holzobjekte bei Asien Design Furniture stammen von verschiedensten Laub- und Nadelbäumen sowie Palmen aus Indonesien (primär Java). In mühsamer Handarbeit muss das Holz mit einfachen Methoden aus bis zu zehn Meter tiefen Gruben ans Tageslicht gebracht werden, da selbst versteinerte Baumstämme an der Oberfläche dem Wettereinfluss von Millionen von Jahren nicht standhalten können. Das Material, das aufgrund seiner Härte nur schwer zu bearbeiten ist, wird schließlich geschliffen und poliert. Obwohl versteinerte Hölzer weltweit existieren, sind schöne, farbenprächtige Exemplare rar, da ein Großteil keine Farbe besitzt oder sich für eine Bearbeitung als ungeeignet erweist.